London - Ein schönes Chaos

Hi!

Das letzte Wochenende haben wir (Anna, Karsten und Ich) in London verbracht. Aber es hat schon alles ziemlich chaotisch angefangen:
Wir haben die Busse übers Internet gebucht. Den Fahrschein muss man sich natürlich ausdrucken. Da muss man auch dran denken... Als wir so gemütlich in der WG sitzen, ist das uns dann auch aufgefallen... Also nochmal ab in die Uni, drucken und zurück (75min Fußweg...). Wieder zu Hause haben wir uns dann der Hostelsuche angenommen. Nachdem wir alle Hostels angerufen hatten, und alle ausgebucht waren, haben wir schweren Herzens beschlossen einfach hin zu fahren. Wir finden schon was. Letzter Ausweg war noch die Küche von Maik, ein Freund von Karsten der in London studiert. Also um 7:30Uhr in den Bus und ab nach London. Nach einigen erfolglosen Versuchen doch noch ein Zimmer zu kriegen (" Is there something special this weekend?" "It's just London..." haben wir uns dann doch für die Küche entschieden. Samstag haben wir uns Piccadilly Circus angeschaut. Weiter über den Hyde Park, Oxford Street zu Covent Garden. Wir hatten Glück, dass gerade ein ziemlich cooler Magier (James the Magician) da war. Die Tricks waren ziemlich gut, aber das Entertainment war noch viel besser. Der Typ zu einem ca. 6 Jahre alten Jungen: "Hi! How are you? I'm your real father!". Die ganze Zeit ein ziemlich schwarzer aber genialer Humor ("If you don't spend any money, I'll need to go back to my old job: Selling drugs to kids in school". Abends sind wir noch am Themse-Ufer entlang gelaufen. Danach waren wir soo platt, dass wir uns nach dem Essen auf den Weg zu Maik gemacht haben. Unterwegs noch ein paar Bier geholt und dann Trivial Pursuit auf Englisch. Das ist richtig spaßig Das ging dann doch bis 3Uhr. Geschlafen haben Anna und ich dann in der Küche (Zwei Sessel bzw. Couch) und Karsten noch bei Maik im Zimmer. Nachts um 5 kam dann Maiks Mitbewohnerin in die Küche und hat angefangen Geschirr zu spülen... Aber danach konnten wir uns dann endlich ausruhen. Am nächsten morgen gings dann richtig früh (halb zwei) weiter. Zum Frühstück haben wir im Regents Park gepicknickt. Der Regentspark ist wesentlich schöner als der HydePark, also haben wir uns da noch ein bisschen aufgehalten. Danach gings noch zum Natural History Museum. Das ist ein ziemlich geniales Gebäude von außen (siehe Fotos), aber von Innen dem Senckenberg Museum sehr ähnlich, weswegen es für mich nicht mehr sooo interessant war. Danach sind wir noch kurz ins Science Museum gegangen. Das war ganz interessant, aber der kostenlose Teil war eher klein. Das wars dann such schon. Wir haben also (fast) alle berühmten Sachen weggelassen (BigBen etc.) haben aber dafür jede Menge anderer, wahrscheinlich auch viel schönere Sachen gesehen.

Nochmal vielen Dank an Maik für die Führung und den Schlafplatz!!!


Gruß,

Toby

15.10.07 13:15

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen