Cambridge

Hi!

Gestern war ich mit dem EISU (English Institute for International Students Union) in Cambridge. Die "Stadt ist eigentlich relativ klein und besteht nur aus Universität. Oder besser gesagt: Aus den Colleges:
"Die 31 Colleges der Universität sind unabhängige Institutionen, getrennt von der Universität selbst, und sie genießen beträchtliche Selbstständigkeit. Die Colleges entscheiden welche Studenten sie aufnehmen und sind verantwortlich für Fürsorge, Unterkunft und Lernen in kleinen Gruppen (sog. Supervisions). Vorlesungen, Vorträge und Forschung sind hingehen universitär organisiert, d. h. sie finden in den Fakultäten und Instituten statt. Sie ernennen weiterhin ihre eigenen Fellows (Dozenten und Lehrende). Viele Colleges sind außerdem recht wohlhabend, was auf die Universität selbst in geringerem Maße zutrifft. In Cambridge wird in der Regel der Begriff „die Universität“ verwendet, wenn man sich nicht auf die Colleges bezieht."
(aus Wikipedia
Das die einzelnen Colleges sehr wohlhabend sind, kann man an den Bildern glaube ich ganz gut erkennen. Von der Universität haben wir nichts bewusst gesehen. Die einzigen herausstechenden Gebäude gehören zu den Colleges. Besonders beeindruckend war hierbei das King's College. Es ist wohl eines der größten Colleges und hat eine beeindruckende "Chappel" (Ich würde es eher Dom nennen...). Es ist genial einfach durch die Colleges zu laufen und die Gebäude anzusehen. Man fühlt sich wie in einer Mischung aus "Klub der toten Dichter" und "Harry Potter"

Ansonsten waren wir noch im Kettle's Yard. Das ist ein altes Wohnhaus, das noch einigermaßen erhalten war. In der Beschreibung stand, dass man einfach klingeln kann um sich das Haus anzusehen. Man darf sich überall hinsetzen, Bücher lesen, was immer man machen will. Hat sich ziemlich spannend angehört. Aber außer, dass die Raumaufteilung ziemlich komisch war und das Haus von innen einem ungefähr 5mal so groß wie von Außen vorkommt, war es irgendwie nicht so spannend. Fotos konnte ich leider auch nicht machen, da das extra Geld gekostet hätte...

 Vorher waren wir noch im Fitzwilliam Museum. Es war, wie schon dass Naturhistorische Museum in London, von außen interessanter als von Innen. Es gab zwar ein paar interessante Bilder (u.a. von Monet), aber im Gesamten nicht besonders...

Insgesamt ist Cambridge absolut sehenswert und die Gebäude einfach nur extrem beeindruckend...

Cheers,

 

Toby 

28.10.07 15:26

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen